Presse

Poké Bowls, Cobia und Convenience-Cocktails

fish international und GASTRO IVENT stellen Neuheiten vor

Download PrintversionKunden zu halten und neue zu gewinnen sind Anliegen, die Gastronomen und Einzelhändler einen – und damit viele Besucher, die alle zwei Jahre im Februar in die Messe Bremen kommen. Sie wissen: Bei der fish international und der GASTRO IVENT sind stets Produktideen zu finden, die Warensortimente und Speisekarten bereichern können. Die Fisch- und die Gastro-Messe von Sonntag bis Dienstag, 25. bis 27. Februar 2018, haben Besuchern wieder viel zu bieten.
In der Halle 5 bitten die Veranstalter der fish international gemeinsam mit dem Seefisch Kochstudio Bremerhaven in die „Räucherkiste“. „Wir haben mithilfe unserer Aussteller ein vielseitiges Tasting-Programm vorbereitet“, sagt die Projektleiterin der fish international, Sabine Wedell.

Köche zeigen zum Beispiel, wie Fischhändler mit raffinierten Kostproben Kunden Lust auf mehr machen können. Nach hawaiianischem Vorbild erobern Poké Bowls mit rohem, mariniertem Fisch zusehends Genießerherzen. Wie schmeckt das – und wie schmecken peruanische Fischspezialitäten? Das Land ist für die Speise Ceviche und den Süßwasserfisch Arapaima bekannt. Ein weiteres Thema: Eine Expertin vom ttz Bremerhaven spricht über Foodtrends wie die Steinzeiternährung – Stichwort: „Paleo“. Wie können sich Fischhändler solche Trends zunutze machen? Und vielleicht auch Gastronomen? Das gesamte Programm ist im Internet zu finden.

Nicht nur die Erstaussteller stellen auf der fish international Neuheiten vor. Ein Traditionshaus zum Beispiel feiert die Premiere seiner tiefgefrorenen Feinkost-Salate und Dips – bislang ein Widerspruch in sich, weil sich Mayonnaise nicht einfrieren ließ. Von einem Räucherfischspezialist kommt der erste geräucherte Cobia.

Neu in Bremen ist zum Beispiel ein niederländisches Unternehmen, das Gelbschwanzmakrelen in Sashimi-Qualität züchtet. Bislang vertreibt es die Ware an die Gastronomie, dank der kurzen Transportwege soll der Fisch bald auch in hiesigen Geschäften frisch zu erwerben sein – die Präsentation auf der fish international ist der erste Schritt auf den deutschen Markt.

Neben Branchenriesen wie Deutsche See und Transgourmet Seafood kommen auch viele Spezialisten. Das Ein-Mann-Unternehmen manger trouvé importiert hochklassige und vielfach bildschön verpackte Fischdosen aus Spanien und Portugal – ein Angebot an Handel und Gastronomie gleichermaßen: In Berlin gibt es bereits eine Bar, die Dosenfisch anbietet.

Wer nun weiter geht in die Hallen 6 und 7, findet ein großes Lebensmittelangebot im Wesentlichen jenseits von Fisch & Seafood mit Bereichen wie „Burger & Hot Dog Craft“ oder „High Convenience“, der auf den Mangel an Köchen reagiert.
Auch auf der GASTRO IVENT sind viele Branchengrößen anzutreffen, darunter Dr. Oetker, Langnese oder Salomon Food World. Originelle Ideen steuern oft Start-ups bei. Berliner Jungunternehmer haben Convience-Cocktails in Flaschen ersonnen, die schon Eis enthalten und darum tiefgefroren geliefert werden. Ebenfalls aus Berlin stammt ein Dauertrinkhalm für Umweltbewusste – er ist aus besonders festem Glas.

Einen besonderen Akzent setzt die Gastro-Messe auf Kaffee mit dem Bereich „Coffee Style“. Erstmals bereichern die Deutschen Kaffeemeisterschaften die Messe. Spitzen-Baristas messen hier ihr Können in Sachen Espresso und Milchschaum-Kunstwerken. Da ein wenig zuzuschauen, verspricht neue Ideen für die eigene Kaffeepräsentation.

Die fish international und die GASTRO IVENT sind täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Zeitgleich findet zudem am Sonntag und Montag die Hausmesse der Fleischer-Einkauf AG statt. Für alle Veranstaltungen gilt ein gemeinsames Ticket. Zutritt haben nur Fachbesucher.

Mehr Infos: www.fishinternational.de www.gastro-ivent.de

(3.619 Zeichen inkl. Leerzeichen)

Weitere Informationen für die Redaktionen:
MESSE BREMEN & ÖVB-ARENA
Imke Zimmermann, Tel. 04 21 / 35 05 – 4 45, Fax 04 21 / 35 05 – 3 40
E-Mail: zimmermann@messe-bremen.de
Internet: www.messe-bremen.de